Klimawandel

Wasser ist eines der wertvollsten Geschenke der Natur. Wir alle leben von und mit Wasser. Die Wasserwirtschaft trägt die hohe Verantwortung, die Lebensgrundlage Wasser zu sichern, aber auch vor den Gefahren des Wassers zu schützen. Der Standard der Wasserwirtschaft in Deutschland ist hoch.
Wir schützen unsere Gewässer und verbessern ihren Zustand, wo es nötig ist. Wir haben ausreichend Trinkwasser in guter Qualität und investieren Millionen in den Hochwasserschutz. Aber der Wasserkreislauf ist im Wandel. Mit der Veränderung des Klimas ändert sich auch unser Wasserhaushalt. Wir wissen heute, dass sich die Temperatur auf der Erde infolge des Treibhauseffekts weltweit erwärmt und weiter erwärmen wird. Wir werden diese Entwicklung auch nicht mehr verhindern können, aber wir müssen das Ausmaß der Veränderungen durch einen konsequenten und wirksamen Klimaschutz beherrschbar halten. Für die Wasserwirtschaft heißt das, sie muss sich anpassen und Wege finden, mit diesen Veränderungen umzugehen.

Die Wasserwirtschaftsverwaltungen der Länder Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern, zusammen mit dem Deutschen Wetterdienst, haben deshalb bereits vor 10 Jahren ein gemeinsames längerfristig angelegtes Vorhaben zum Themenkomplex "Klimaveränderung und Konsequenzen für die Wasserwirtschaft" (KLIWA) vereinbart.

Ziel von KLIWA ist es, künftige Veränderungen des Wasserhaushalts als Folge von möglichen Klimaveränderungen aufzuzeigen und der Wasserwirtschaftsverwaltung Hinweise über damit verbundene Auswirkungen auf die quantitativen und qualitativen gewässerkundlichen Grundlagen zu geben sowie nachhaltige Handlungsstrategien für die Anpassung an den Klimawandel im Sinne des Vorsorgeprinzips zu entwickeln.